Werde auch Du Mitglied in der Frauengemeinschaft Trachslau   

Kinder-Adventsfeier vom 20. Dezember 2019

Kurz vor fünf Uhr wollte sich die Pfarrtüre der Kirche Trachslau gar nicht mehr schliessen. So viele Kinder, Mamis, Papis und Grossmamis strömten in die von Kerzenschein erleuchtete und mit Weihnachtsmusik erfüllte Kirche.

Nach der herzlichen Begrüssung von Barbara und Ruth, durfte ein Kind die vier Adventskerzen und ein anderes die Osterkerze anzünden. Begleitet auf der Altblockflöte durch Barbara, sangen alle das Lied; " D Wiehnachtszyt isch wieder da."

Ganz gespannt horchten die Kleinen der Geschichte vom kleinen Esel. Dieser verpasste vor lauter Ungeduld und Erlebnisdrang fast das Wichtigste auf seiner Reise mit Maria und Josef nach Betlehem. Nämlich die Geburt von Jesu Christi.

Zum Glück hat ihm sein Freund der Ochse einen schönen Platz, ganz nahe bei der Krippe reserviert.

Nach einem kurzen Gebet und dem Schlusslied; "Winterzyt, Wiehnachtszyt"

durften alle Kinder ein Mailänder-Eseli mit nachhause nehmen.

Geschrieben von Ruth Hartgens

Asiatischer Kochkurs bei der Kochwärchstatt

An zwei Abenden im September haben sich jeweils 10 Frauen unter der Leitung von Katja Leuzinger von der Kochwärchstatt in Oberiberg ein hübsches und sehr schmackhaftes asiatisches Menu gekocht. Zeit zum Plaudern gab es natürlich auch noch:-)

 

Vieles zu Kaufen und Tauschen in Trachslau

Fest bepackt mit all den aussortierten Spielsachen und Bücher kamen am vergangenen Samstag ca. 30 Kinder mit Taschen und Handwagen gegen 15 Uhr auf dem Pausenplatz des Schulhaus Trachslau an. Die Frauengemeinschaft Trachslau hatte zum Flohmarkt und zur Bücherbörse geladen. Das Wetter spielte auch prächtig mit, sodass der Anlass auf dem Schulhausplatz Trachslau stattfinden konnte.

So manch ein Kind hatte sich vorab schon intensiv mit all seinen Spielsachen auseinandergesetzt und hatte dann auch tolle, abwechslungsreiche und einwandfreie Spielsachen zum verkaufen mitgebracht. Diese Schätze konnten dann die Kinder auf der selbst mitgebrachten Decke präsentieren und mit den potentiellen Käufern gleich selber verhandeln oder auch tauschen.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. So konnten sich die Besucher mit diversen leckeren Kuchen & Kaffee stärken und so dem bunten Treiben zuschauen.

Anschliessend wurde mit Hilfe des Einwohnerverein Trachslau eine kleine Feuerstelle errichtet, um die mitgebrachten Grilladen und Würste für das Znacht zu bräteln. Herzlich Willkommen waren dazu auch alle neuzugezogenen Trachslauer. Da es zwischendurch eine kurze Wetterabkühlung gab, entschieden sich leider einige dazu, nach Hause zu gehen. Trotzdem entstand eine sehr gesellige Runde, welche dann wieder bei klarem Himmel den Tag ausklingen lassen konnte.

Vortrag Patientenverfügung und Vorsorgeauftrag   

vom 16. Oktober 2019

Rund 35 Personen sind am Mittwoch, 16. Oktober 2019 der Einladung von der Frauengemeinschaft Trachslau gefolgt und trafen sich um 19 Uhr im Schulhaus Trachslau. Frau Callisaya von der Patientenstelle Zentralschweiz informierte dann während rund 1,5 Stunden über die wichtigsten Punkte bei der Patientenverfügung sowie beim Vorsorgeauftrag. Bei der abschliessenden Fragerunde konnten auch noch offene Punkte & Fragen beantwortet werden. 

Kinderfiir

Pünktlich um 17.00 Uhr trafen sich ca. 40 Kinder mit ihren Mamis und Grossmamis in der Trachslauer Kirche, um die beliebte "Chinderfiir" zu feiern. Nach der herzlichen Begrüssung und dem anzünden der Osterkerze führten Barbara mit der Handpuppe Wido und Ruth die Kinder ans Thema Mut, mutig sein heran. Passend, hatten doch einige der Kinder den ersten Kindergartentag hinter sich, oder den ersten Spielgruppentag vor sich.

Gespannt hörten die Kleinen Ruth beim erzählen des Buches "mutig, mutig" zu, in dem es um einen Frosch, einer Schnecke und einer Maus geht, welche verschiedene Mutproben durchführen. Nur der Spatz, welcher sonst immer frech ist, getraut sich zu sagen, dass er gar nichts macht. Erst nach kurzem überlegen merken die anderen Tiere, dass das wahrer Mut ist, auch nein sagen zu können.

Nach der Geschichte durften alle Kinder die mutig genug waren in die Mutbox greifen und fühlen, was da wohl drin ist. Anschliessend an das Gebet und das Schlusslied "Gott chunt mit" bekamen alle einen "Mut-Stein," welcher ihnen in unsicheren Situationen helfen kann.

Weil das Wetter so schön war, trafen sich alle noch auf dem Spielplatz zu Sirup, Kuchen und gemütlichem Beisammensein.

Geschrieben von Ruth Hartgens